Cashewjoghurt selbst gemacht

Cashewjoghurt selbst gemacht

In Kopenhagen habe ich mich bei einem Brunch in dem Raw Food Restaurant Simple Raw in Cashewjoghurt verliebt. Knall auf Fall. Boom  – es war so lecker, cremig und erfrischend, ich konnte kaum genug davon kriegen. Und vor allem habe ich plötzlich gedacht: Oh-Ha! Wenn ich statt Sojajoghurt Cashewjoghurt essen könnte, das wär’ ja was! Ich mache mir nämlich manchmal über den Sojakonsum der Veganer Gedanken. Logischerweise nehmen die meisten Veganer ziemlich viele Sojaprodukte zu sich. Tofu, Tempeh, Sojamilch und eben Sojajoghurt sind für uns sozusagen die Eiweißquelle schlechthin, der Milchersatz im Kaffee Latte, Das i-Tüpfelchen in Form von Sojasahne auf dem Dessert.  Ich versuche, meinen Sojakonsum im Rahmen zu halten, Tofu und Tempeh kommen bei mir eher selten auf den Tisch, da bin ich ziemlich streng geworden. Aber auf meinen Soy Latte am Morgen kann ich einfach nicht verzichten. Eine Alternative für Sojajoghurt zu haben, ist daher um so besser. Cashewjoghurt ist für mich aber nicht nur eine praktische Alternative, sondern es schmeckt wirklich unglaublich gut. Und inspiriert vom Simple Raw habe ich mich an das Rezept gewagt – und siehe da, es ist gar nicht so kompliziert, wie ich dachte. Ein bisschen experimentieren musste ich allerdings, bis ich die perfekte Konsistenz erreicht habe. Aber das macht ja auch Spaß!

Zutaten

  • 1 Tasse Cashewkerne (ich nehme Cashewhälften, statt die ganzen Nüsse)
  • ¾ Tasse Wasser
  • zwei frische Datteln, entsteint
  • zwei Teelöffel Zitronensaft
  • zwei Esslöffel Sojajoghurt

 

Foto

Cashews über Nacht in Wasser einweichen

Die Cashews über Nacht in Wasser einlegen. Flohsampulver mit Wasser verrühren, bis es eindickt. Die Cashews abgiessen und mit dem frischem Wasser zusammen im Food Processor zu einer cremigen Masse verarbeiten. Wenn alles schön cremig ist, Datteln und Zitronensaft hinzugeben. Aus dem Food Processor nehmen und in einen Behälter geben. Dazu zwei Esslöffel Sojajoghurt und die Flohsamenmasse einrühren, alles gut verrühren und über Nacht zugedeckt (nicht an einem kalten Ort) stehen lassen. Dann in den Kühlschrank stellen und am nächsten Morgen mit frischem Obst oder Müsli verzehren. Durch das Flohsamenpulver wird das Joghurt schön zart-cremig und das Sojajoghurt nehme ich nur für die Joghurtbakterien. Irgendwann kann man dafür einfach das selbstgemachte Cashewjoghurt nehmen. Wem das mit dem Bakterien-Prozess zu kompliziert ist, der kann das Raw Cashew Yogurt auch ganz schnell machen. Dann die Nüsse einfach über Nacht einweichen, am nächsten Morgen alles zu einer cremigen Masse verarbeiten, für 20 Minuten in den Kühlschrank, Müsli oder Obst dazu servieren und geniessen!

joghurt_muesli

Cashewjoghurt mit Müsli und Blaubeeren geniessen

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

3 Comments On This Topic
  1. Rezeptefinden
    on Mai 26th at 1:59 pm

    Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Food-Community, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

  2. Soy
    on Nov 1st at 7:48 am

    Hallo!
    Ich würde dein Rezept unglaublich gerne ausprobieren! Nur eine Frage: Wie viel ist denn bei dir eine Tasse? 200 ml? 250 ml?
    LG.Soy

  3. Tine
    on Nov 10th at 8:59 pm

    Wenn es um Flüssigkeiten geht, messe ich eine Tasse = 250 ml. Bei den Nüssen sind es etwa 100 Gramm.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>