Stell deine Welt mal auf den Kopf

Stell deine Welt mal auf den Kopf

Wenn man gestresst ist, hilft es manchmal, seine Welt einfach auf den Kopf zu stellen. Bei einem Kopfstand muss man einmal alle Muskeln anstrengen. Mehr Blut strömt dann ins Gehirn und das gibt Nahrung und Sauerstoff für die Zellen und das Gewebe. Plötzlich ist die Konzentration wieder da. So kann man einfach mal alles verkehrtherum betrachten, tief durchatmen und dann wieder zurück auf den Boden der Tatsachen kommen. Das klingt vielleicht bescheuert, ist aber eine ernst gemeinte Yogaübung. Der Kopfstand, auch Sirsasana, zählt zu den wichtigsten Yogastellungen. Natürlich ist der Kopfstand nicht die erste Yogaübung, die man machen sollte. Man geht schrittweise vor und lernt es erst langsam auf dem Kopf zu stehen. Aber nichts ist unmöglich und wer glaubt, es sei unmöglich einen richtigen Kopfstand hinzukriegen, liegt falsch. Beinahe jeder kann lernen auf dem Kopf zu stehen. Dabei hilft ein professioneller Yogalehrer. Neuer Vorsatz also: Kopfstand lernen. Und ab ins Yoga!

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>