Das ist … Raw Food!

Das ist … Raw Food!

Mein Raw Food Frühstück am vergangenen Sonntagmorgen hat mich so begeistert, dass ich sofort begonnen habe, in Raw Food Rezept-Büchern zu stöbern. Also habe ich direkt etwas ausprobiert. Diese Raw Food Brownies können es locker mit „normalen“ Schokoladen-Brownies aus dem Backofen aufnehmen. Ich würde sogar behaupten, dass die Raw Food Brownies noch besser schmecken. Denn sie haben genau die Feuchtigkeit, die diejenigen aus dem Backofen meistens vermissen lassen. Als Zutaten braucht man nichts weiter als frische Datteln, Kokosöl, Walnüsse und Kakaopulver. Ich habe für meine Brownies 1 Kilo frische Datteln genommen – das war recht viel, ich würde vielleicht für den Anfang die Hälfte der Menge meines Rezeptes empfehlen, je nachdem, wie viele Menschen die Brownies probieren dürfen ;-)

Die Datteln müssen entsteint werden und kommen dann mit 200 Gramm Kokosöl in den Mixer, damit sie püriert werden. Es soll eine cremige Masse entstehen. Ca. 100 Gramm Walnüsse hacken und zusammen mit 175 g Kakaopulver unterrühren bis alles schön vermischt ist. Dann kommt die Masse in eine viereckige Form und ab in den Kühlschrank. Die Form am besten so wählen, dass die Masse in der Form in viereckige Stücke geschnitten werden kann. Dann lassen sie sich sehr gut aus der Form entnehmen.

Mir schmecken die Brownies besser, wenn ich sie am Vortag zubereite und sie halten sich mehrere Tage sehr gut im Kühlschrank. Ich werde sicher nicht behaupten, dass diese Brownies gesund sind, aber wenn es um Kuchen und Desserts geht, sind sie sicher eine bessere Alternative als Schokoladenkuchen mit industriellem Zucker, Butter, Eiern und Schokolade. Einen Artikel über die Vorzüge des Kokosöls gibt es übrigens hier.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>