Veganes Sorbet kommt an

Veganes Sorbet kommt an

Für das Weihnachtsmenü war ich auf der Suche nach einem Dessert, das nicht so schwer im Magen liegt. Es sollte ja schon etwas Besonderes sein und dann kam mir plötzlich Sorbet in den Sinn! Ich habe zwei Sorten probiert und es ist … der Knaller! Es müssen ja nicht immer die klassischen Zitrone und Erdbeer sein, war mein Gedanke und so habe ich ein fruchtiges und ein weniger fruchtiges ausprobiert. Sie heißen Schwarztee-Sorbet mit Vanille und Papaya-Vanille-Sorbet. Dazu biete ich einfach ein paar vegane Vanillekipferl an und fertig ist das Weihnachtsdessert!

So geht es: Für das Schwarztee-Vanille-Sorbet 400 ml Wasser mit 70 g Agavendicksaft aufkochen. Eine Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Die Vanilleschote, das Vanillemark und 2 Esslöffel Schwarztee (ich habe Darjeeling genommen) zugeben. Den Topf vom Herd nehmen und den Tee zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen. Danach muss er eine Stunde im Kühlschrank oder 30 Minuten im Gefrierfach vorkühlen. Wer eine Eismaschine hat, füllt den Tee einfach in die Eismaschine und lässt ihn in vorgekühlten Behälter 40-50 Minuten gefrieren. Wer keine hat, füllt den Tee in einen großen flachen Gefrierbehälter und lässt ihn bei -18° C 4 bis 5 Stunden lang gefrieren. Zwischendurch immer wieder mit einer Gabel nach innen durchrühren.

Für das Papaya-Vanille-Sorbet die Papaya der länge nach halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch herausnehmen und in ein hohes Gefäß geben. Zusammen mit 2 EL Zitronensaft mischen und pürieren. Anschließend abdecken und kalt stellen. Die Vanilleschote halbieren und zusammen mit 70 g Agavendicksaft und ¼ Liter Wasser aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Vanilleschote entfernen und mit dem Papayapüree mischen. Die Mischung eine Stunde im Kühlschrank vorkühlen lassen. Im gekühlten Behälter der Eismaschine 40-50 Minuten gefrieren lassen. Im Gefrierfach wie oben 4-5 Stunden gefrieren lassen und häufig mit einer Gabel umrühren.

Das Schwarztee-Sorbet kann man auch mit Grüntee zubereiten. Das Papaya-Sorbet ist übrigens cremiger geworden als das Tee-Sorbet. Deswegen sieht das Tee-Sorbet auch nicht so hübsch aus, falls das wichtig ist :-) Es lässt sich nicht so gut wie eine Eiskugel formen… :-/ Schmeckt aber!

 

 

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>